Ein- und Zweijährige Blumen

  • Im kalten Frühbeetkasten können die Stiefmütterchen ausgepflanzt werden.

Stauden

  • Lupinen, Rittersporn können ausgesät werden.

Ziersträucher

  • Eine eventuelle Bepflanzung oder Neupflanzung im Oktober sollte jetzt geplant werden, in dem man sich Gedanken über Ort, Größe der Fläche, Wachstumshöhe der Sträucher und Abstand zum Nachbarn macht.

Obstgarten

  • Lesen von Weintrauben.
  • Geerntetes Obst wie Äpfel und Birnen, sollte möglichst schnell abkühlen. Dies erreicht man, indem gepflücktes Obst die Nacht über im freien verbleibt und am nächsten Morgen frühzeitig eingeräumt wird.
  • Ideal zur Obstlagerung in Kisten gelöchertem Unterboden ist ein kühler, dunkler und gut belüfteter Kellerraum ohne Heizkörper, -rohre oder Heizungsschornsteine. Die günstige Raumtemperatur liegt zwischen 2-6 °C bei einer Luftfeuchtigkeit von und 80-90 %.
  • Wasserverluste der Frucht lassen sich durch Erhöhung der relativen Luftfeuchte im Lager vermindern.
  • Den Lagerraum unbedingt stundenweise lüften.

Gemüse- und Kräutergarten

  • Folgesaat von Spinat, Feldsalat und Rosenkohl.
  • Ende des Monats nicht gereifte Tomaten ernten und im Haus nach reifen lassen.

Zimmerpflanzen

  • Passionsblumen benötigen viel Wasser. Der Boden sollte in der Wachstumszeit immer leicht feucht sein, Staunässe sollte jedoch vermieden werden, ansonsten führt es zu Wurzelschaden. Im Winter ist die Erde nur leicht feucht zu halten. Passionsblumen lieben einen sonnigen Standort. Nach einer kleinen Gewöhnungszeit verträgt die Passionsblume volle Sonne, was blütenfördernd ist. Im Winter muss die Pflanze hell stehen, um ein Vergeilen durch Lichtmangel zu vermeiden. Während der Wachstumsperiode ist wöchenzlich zu düngen. Während den Wintermonaten die Pflanze etwas kühler stellen.

Allgemeine Tätigkeiten

  • Vorbereiten von Frostschutzmaßnahmen und Jutesäcke, Stroh oder Tannenreiser bereit legen, so dass notfalls die Pflanze schnell gegen die ersten Nachtfröste zu schützen.
Zum Seitenanfang