Warum nicht die Gartensaison mit einer innovativen und neuen Art des Kartoffelanbaus beginnen? Mobiler Anbau, der losgelöst von der Bodenfläche ist, liegt stark im Trend. Als Beispiel stellen wir Ihnen heute den Kartoffelanbau in Eimern vor. So können auch Sie mit geringem Aufwand Ihren Balkon oder andere kleine Flächen hervorragend nutzen. Kartoffeln sind eines der wichtigsten Nahrungsmittel der Welt – jährlich werden um die 300 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet. Versuchen Sie sich doch auch einmal am Kartoffelanbau.

Ihr mobiles Anbaugefäß sollte mindestens 10 Liter groß sein. Viele verschiedene Materialien sind möglich, wichtig ist nur, dass im Boden des Behälters Löcher sind, damit das Wasser ablaufen kann. Wenn Sie keinen alten Eimer oder ein anderes altes Gefäß zur Verfügung haben, erhalten Sie im Handel beispielsweise Kartoffel-Pflanzsäcke. Nach der Ernte können diese bequem zusammengefaltet und platzsparend gelagert werden.

Befüllen Sie Ihr Gefäß mit einer etwa 20 cm dicken Schicht aus einem Erde-Sand- Kompost-Gemisch. Darin werden die Kartoffeln „gelegt“, das heißt, sie werden etwa 5 cm tief einge graben.

Der Tipp von Ihrem „Eist Uebst-Us Uebscht“ -Gärtner:

Um die Kartoffeln noch schneller zum Wachsen zu bekommen, können Sie schon zwei Wochen vorher beginnen, die Knollen bei 12-15 °C an einem hellen Ort vorzukeimen. Frühe Kartoffelsorten (zum Beispiel „Atica“, „Solist“ oder „Princess“ können Sie ab Ende März pflanzen, mittelfrühe (zum Beispiel der „Blaue Schwede“ oder das „Bamberger Hörnchen“) ab Mitte April. Falls es gelegentlich noch zu Frost kommt, sollten Sie das Gefäß mit Vlies oder Folie schützen.

Sind die Kartoffeln gelegt, so beginnen sich bald die Sprossspitzen aus der Erde zu schieben. Überdecken Sie diese wieder mit einer Schicht Komposterde. In jeder Schicht wird so die Knollenbildung angeregt. Wiederholen Sie dies, bis der Gefäßrand erreicht ist. Jetzt wächst die Pflanze einfach weiter.

Da die Kartoffel im Gefäß nur einen eingeschränkten Wurzelraum hat und Kartoffeln allgemein viel Wasser verdunsten, ist es nötig, sie regelmäßig zu gießen.

Erntezeit für die frühen Kartoffeln ist Juni und Juli. Sie erkennen, dass die Kartoffeln reif sind, wenn das Laub sich gelb färbt und anfängt, welk zu werden.

Die „Eist Uebst-Us Uebscht“ -Gärtner wünschen Ihnen viel Erfolg beim Kartoffelanbau im Eimer!

Andreas Löbke

Zum Seitenanfang