Bemerkenswerte Pflanzen in der Ackerbauschule (55)

Die nach dem schweitzerischen Botaniker, Jacques-Denis Choisy benannte Gattung Choisya besteht aus fünf verschiedenen Arten die hauptsächlich im südlichen Nordamerika sowie Mexiko stammen. Bei uns sind lediglich einige Sorten von Choisya ternata sowie der Hybride zwischen Choisya dumosa var. arizonica und Choisya ternata, wie die hier beschriebene Choisya ‘Aztec Pearl’ in Kultur.

Diese immergrüne Hybride wurde um 1982 von Peter Moore in der Hillier Nursery in Hampshire selektiert und im Jahre 1989 im Rahmen der 125 Jahr Feier von „Hillier Garden“ in Umlauf gebracht.

Das langsam wachsende Gehölz kann eine Höhe von drei Meter erreichen, dementsprechend muss bei der Verwendung, dieser Pflanze, von Anfang an genügend Platz gewährleistet werden, damit sich ihr typischer, eleganter Habitus entwickeln kann.

Als Unterpflanzung empfiehlt sich eine Kombination von niedrig bleibenden Bodendecker, wie zum Beispiel Waldsteinia ternata um eventuelle Lücken, die durch das großflächige Pflanzen im Garten entstanden sind, zu schließen.

Die ledrigen, attraktiven Blätter sind handförmig gelappt und bestehen aus drei bis fünf schmalen Blättchen. Wie bei allen Vertreter der Rautengewächse sind die Blattränder durchscheinend punktiert und riechen beim zerreiben aromatisch.

Auch die im Mai, aus den rosa angehauchten Blütenknospen erscheinenden, fünfzähligen, weißen Blüten haben einen angenehmen, nach Orange riechenden Duft (daher der Name). Die drei bis fünfzähligen Blütenstände entstehen in den Blattachseln.

Das Zusammenspiel der dunkelgrünen, glänzenden Blätter und der wohlriechenden, schneeweißen Blüten ist für jeden Gartenliebhaber ein Erlebniss. Eine Nachblüte ist im September möglich.

Als Kalthauspflanze kann man dieses Gehölz durch Trockenhaltung und regulierter Bewässerung alle zwei Monate zur Blüte bringen. Im Freiland benötigt Choisya ‘Aztec Pearl’ einen nahrhaften, jedoch vor austrocknender Wintersonne und kalten Winden geschützten Standort

Das noch recht junge Gehölz hat ihren Siegeszug durch Europa und Amerika vor 25 Jahren in England begonnen und gehört seitdem zum Standartsortiment aller gut sortierten Baumschulen. In England zählt es zu den zehn meist verkauften Pflanzen.

Tom Stein (LTA)

Zum Seitenanfang