4.1

Arion vulgaris

Spanische Wegschnecke

Alter: Etwa ein Jahr bzw. eine Vegetationsperiode
Größe: 8-12 cm
Nahrung: (Garten-)Pflanzen, Aas
Fortpflanzung: Zwitter, 200-400 Eier, schlüpfen im Spätherbst oder Februar/März
Lebensweise: Nachtaktiv
Natürliche Feinde: Gemeiner Grabkäfer, Nematoden, Tigerschnegel, Glühwürmchen, Indische Laufente
Besondere: Vermutlich häufigste Nacktschneckenart Luxemburgs
Maßnahmen: Schneckenzäune, Kaffeepulver, Salz, Eisen-III-Phosphat, Erde locker halten/rechen, abends oder früh morgens absammeln, nicht übermäßig mulchen
Tipps: Vermutlich häufigste Nacktschneckenart Luxemburgs















Wuchsform:

Feinkrümliger Boden erschwert den Schnecken die Eiablage, grobscholliger Boden und Steine erleichtern dies. Daher auf Bodenstruktur achten und ggf. Bodenverbesserungsmaßnahmen mit Kompost, Gründünger, Mulchen durchführen.
Wenn Eisen-III-Phosphat-Schneckenkorn angewandt wird, empfiehlt sich eine gezielte Anwendung: Ende August/Anfang September zur Zeit der Eiablage anwenden sowie im zeitigen Frühjahr (März, April), wenn die Schnecken noch klein sind.

Blüte:

Gelb, orange und rot

Verwendung:

Ca. 50-60 Arten, einige essbar (z. B. Tagetes minuta); ungefüllte Blüten bevorzugen, sie bieten Nahrung für Insekten; pilzfeindliche Wirkung, im Pflanzenbau auch eingesetzt gegen Wurzelnematoden

Gute Nachbarn:

Im Frühjahr mit Kompost oder verrottetem Mist; gelegentliche Flüssigdüngung mit Brennnesseljauche; Spritzung mit Schachtelhalmtee

Verwendung:

Alle Pflanzen, die von der nematoden- und pilzfeindlichen Wirkung der Tagetes profitieren

Gute Vorkultur:

Hilft bei allen nematodenbelasteten Böden, hier die Tagetes für ein Jahr als Gründüngung einsäen, danach als Mischkultur

Krankheiten:

Sehr resistent und pflegeleicht

Schädlinge:

Lockt Schnecken an

Pflege:

Kaum nötig

Insekten-/Bienenweide:

Ja, relativ gut

Ohne Pestizide gegen Schädlinge und Krankheiten vorgehen:

Gegen Schädlinge:

Schneckenschutz

Verwendung:

In Mischkultur pflanzen gegen Nematoden, Pilzkrankheiten und Weiße Fliege, als Lockfutter für Schnecken (Bretter, Fallen)

Zum Seitenanfang